The Black Halo (2005) – Deutsche Übersetzung

00. Intro (Hidden Track)
01. March Of Mephisto
02. When The Lights Are Down
03. The Haunting (Somewhere In Time)
04. Soul Society
05. Interlude I
06. Abandoned
07. This Pain
08. Moonlight
09. Interlude II
10. The Black Halo
11. Nothing Ever Dies
12. Memento Mori
13. Interlude III
14. Serenade
15. Epilogue
Achtung: Die deutschen Texte sind eine reine Übersetzung der englischen Lyrics und nicht zum Mitsingen zusammengestellt worden. Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass die Texte der Songs manchmal einen großen Interpretationsspielraum erlauben. Bei den Übersetzungen handelt es sich um MEINE Interpretation der englischen Texte und NICHT um die offizielle Übersetzung der Band.

00. Intro (Versteckter Titel)

[Außengeräusche, Schritte]

Mann: Oh. Oh, dass muss es sein.

[Türen öffnen sich]

Mann: Hast du die Eintrittskarten?
Frau: Ja, ich habe sie. Ich bin total nass. Verdammt.
Mann: Guten Abend, der Herr. Wir sind hier um Kamelot zu sehen. Sie haben doch noch nicht angefangen, oder?
Theaterangestellter: Sie kommen gerade rechtzeitig zum zweiten Akt.
Mann: Oh.
Theaterangestellter: Ich hoffe Sie haben Eintrittskarten, es ist nämlich ausverkauft…
Mann: Ja, ja, ja.
Theaterangestellter: …. und da ist….
Mann: Erste Reihe, Plätze acht und neun.
Frau: Beeilen wir uns.
Theaterangestellter: Mittlerer Eingang, den Gang gerade aus.
Frau: Vielen Dank, mein Herr!
Theaterangestellter: Ja. Bis ganz nach vorne.

[Schritte, Orchestermusik]

Frau: Okay.
Mann: Bist du soweit?
Frau: Mhmm.
Mann: Dann los.

[Türen öffnen sich, Orchestermusik, Publikumsgeräusche]

[nach oben]

 

01. Marsch des Mephisto (March Of Mephisto)

Das Glück ist dir Hold für deine Bemühungen
Unter meiner Führung wirst du sicher sein
Die Stimme des Volkes ist die Stimme Gottes
Für die unermessliche Herrlichkeit Gottes
Für die Unendlichkeit

Du weißt doch wer ich bin
Sei nicht so abweisend
Denn wenn du dich verloren fühlst
Bin ich einzig und allein dafür da um deine Trauer mit dir zu teilen

Deinen Kummer zu beklagen
Ist einfach meine Art dich zu trösten
[Erinnerungen an eine unbekümmerte Jugend]
Warten auf den nächsten Tag du bist einsam
Ich fasse deine Einsamkeit in Worte
Ich spreche die Wahrheit

Erzähl mir jetzt alles über deinen Schmerz
Bis ins kleinste Detail
Sag nicht das es Liebe ist
Dein zerbrechliches Herz nährt meine Zufriedenheit

Deinen Kummer zu beklagen
Ist einfach meine Art dich zu trösten
[Erinnerungen an eine unbekümmerte Jugend]
Warten auf den nächsten Tag du bist einsam
Ich fasse deine Einsamkeit in Worte
Ich spreche die Wahrheit

[Persona non grata]

Vertreibe den Ruf der Ungläubigen
Wir gehören zusammen… du und ich
Einklang in allem was du ablehnst

Deinen Kummer zu beklagen
Ist einfach meine Art dich zu trösten
[Erinnerungen an eine unbekümmerte Jugend]
Warten auf den nächsten Tag du bist einsam
Ich fasse deine Einsamkeit in Worte
Ich spreche die Wahrheit

Ich bin der Dorn in deiner Seite
Der nach Vollendung sucht
[Erinnere die Sterblichen an den Tod]
Ich bin die Spore deines Stolzes
Ein Engel vom Himmel gesandt
Der Herr über alles
Ich bin das Verlangen des Fleisches

[Erinnere die Sterblichen an den Tod]

[Tod]

[nach oben]

 

02. Wenn Die Lichter Verlöschen (When The Lights Are Down)

Regeln ohne Ausnahmen existieren bis in alle Ewigkeit
Jeder Schritt den du machst bestimmt dein Schicksal
Ich bin gekommen um meinen Kummer in glorreiches Schwarz zu tauchen
So schwarz wie das Siegel auf meiner Seele.

Denn wenn die Lichter verlöschen
Gibt es nichts mehr zu sagen
Liebe ist der wahre Schmerz
Eine innere Revolution unseres Verstandes
Und wenn die Lichter verlöschen
Bist du so weit entfernt
Nenn mir deinen wahren Namen
In der Stille der Dunkelheit werden wir eins

[Regeln ohne Ausnahmen existieren bis in alle Ewigkeit
Jeder Schritt den du machst bestimmt dein Schicksal]
Was kann mich vor der Vergangenheit schützen
Und all den Dingen die ich getan habe
Sie sagte es mir und dann war sie verschwunden

Aber wenn die Lichter verlöschen
Gibt es nichts mehr zu sagen
Tief in den Schatten
Wo die Letzten meiner Wahnvorstellungen Wiederstand leisteten
Denn wenn die Lichter verlöschen
Wird sie mich hinfort nehmen
Sag mir ihren wirklichen Namen
Und im Tod werden wir die Liebe leben die wir niemals hatten

Oh Kommt all ihr Gläubigen unter dem Mond, unter dem Mond
Vereint zusammen ins Nichts
Marschieren wir weiter

Denn wenn die Lichter verlöschen
Gibt es nichts mehr zu sagen
Liebe ist der wahre Schmerz
Eine innere Revolution meines Verstandes

Denn wenn die Lichter verlöschen
Wird sie mich hinfort nehmen
Sag mir deinen wirklichen Namen
Und im Tod werden wir die Liebe leben die wir niemals hatten

[nach oben]

 

03. Die Heimsuchung – Irgendwo im Strom der Zeit
(The Haunting – Somewhere In Time)

Lediglich der Klang deiner Stimme
Versetzte mich in den Glauben das du sie warst
Genau wie der Fluss
…meinen inneren Frieden stört

Einst glaubte ich ich könnte eine Spur
ihrer geliebten Seele finden
Einst glaubte ich dass sie alles für mich war
Dann erstickte sie meinen Glauben

In einer kalten Winternacht
Werde ich ihrer Stimme zum Fluss folgen
Verlasse mich für jetzt und für immer
Gehe solange du kannst

Irgendwo im Strom der Zeit werde ich dich finden und erneut heimsuchen
Wie der Wind über die Erde fegt
Irgendwo im Strom der Zeit wenn es keine Tugenden mehr gibt die es zu verteidigen gilt
Du bist tief gefallen

Ich war ein Lügner in jeder Debatte
Ich kontrolliere die Mächte die deinen Hass befeuerten
Wenn die Kälte mein Herz verlässt wird das Ende nah sein
Und friedlich werde ich mich zur Ruhe legen

Wie konnte sich das erste Mal wiederholen
Wenn die Erinnerungen immerfort verweilen
Was brachte mich zu dem Glauben das du sie warst
Helena ist für alle Tod
Für alle Tod

Nichts kann sie ins Leben zurückbringen
Tu nicht so als würde ich vorhaben dich zu lieben
Sobald ich begriff das sie fort war
Verdarb ich in meinem Innern
Verlasse, verlasse mich für jetzt und für immer
Gehe solange du kannst

Irgendwo im Strom der Zeit werde ich dich finden und erneut heimsuchen
Wie der Wind über die Erde fegt
Irgendwo im Strom der Zeit wenn es keine Tugenden mehr gibt die es zu verteidigen gilt
Du bist tief gefallen

Ich war ein Lügner in jeder Debatte
Ich kontrolliere die Mächte die deinen Hass befeuerten
Wenn die Kälte mein Herz verlässt, wird das Ende nah sein
Friedlich lege ich mich zur Ruh

Ariel:
Folge mir ins Licht
Oder verlasse mich heute Nacht
Ich bin schon zu weit gegangen um noch einmal von vorne zu beginnen
Mit jemandem wie dir

Margerite:
Wie Eis auf einem See der Tränen
Ich werde dich mitnehmen
Das Leben kommt erneut zurück
Mit jemandem wie dir
Irgendwo im Strom der Zeit werde ich dich finden und wieder heimsuchen
Wie der Wind über die Erde fegt
Irgendwo im Strom der Zeit wenn es keine Tugenden mehr gibt die es zu verteidigen gilt
Du bist tief gefallen

Ich war ein Lügner in jeder Debatte
Ich kontrolliere die Mächte die deinen Hass befeuerten
Wenn die Kälte mein Herz verlässt, wird das Ende nah sein
Und friedlich lege ich mich zur Ruh

[nach oben]

 

04. Seelen-Gesellschaft (Soul Society)

Wenn meine Seele auferstehen könnte
Aus meinen leiblichen Überresten
Was interessiert es mich
Wenn alles langsam dunkel wird
Wenn ich wiedergeboren werde
Dann ist niemand wirklich frei
Wie konnte ich verurteilt werden
Für die Dinge die ich tat
Wenn meine Absichten nobel waren
Ich vermute ich werde es nie erfahren
Einige Dinge unter der Sonne
Kann man niemals verstehen

Wie können wir an den Himmel glauben
Die menschliche Vernunft wiederlegt alles
Die Idee einer Seelen-Gesellschaft
Mein Leben ist nur ein Fragment
In diesem Universum und darüber hinaus
Es muss mehr geben als ich sehen kann

In der Dunkelheit sind wir alle gleich
Im Konzept der Zeit
Wir sind wie ein Korn im Sand
Und wir streben nach der Flamme
So als wäre der Tod unser Ziel
Denn wir können es nicht verstehen

Wie sehr ich mir wünsche das es einen Himmel gibt
Einer für alle und alle für einen
Eine fehlerlose Seelen-Gesellschaft
Unsere Leben sind nur ein Fragment
Im Universum und darüber hinaus
Vielleicht gibt es mehr als wir sehen können

Wie konnte ich verurteilt werden
Für die Dinge die ich tat
Wenn meine Absichten nobel waren
Ich vermute ich werde es nie erfahren
Einige Dinge unter der Sonne
Kann man niemals verstehen

Wie können wir an den Himmel glauben
Alle für einen und einer für alle
Die Idee einer Seelen-Gesellschaft
Mein Leben ist nur ein Fragment
Im Universum und darüber hinaus
Vielleicht gibt es mehr als wir sehen können

[nach oben]

 

05. Intermezzo I – Mit Gottes Gnade
(Interlude I – Dei Gratia)

Nichts Neues unter der Sonne
Durch Mühsal gelangt man zu den Sternen
Suche zuerst das Königreich Gottes
Erinner dich vor dem Krieg an die Sterblichkeit

[nach oben]

 

06. Verlassen (Abandoned)

Mein Leben war einmal klar und einfach
Ich erinnere mich
Meine Ignoranz war einmal die reine Glückseligkeit
Die Nacht brach herein
Wie der Kuss einer Schlange
In meinen aufgewühlten Verstand

Warum… oh warum mein Gott
Hast du mich verlassen
In meinem Stoizismus
Hinter der alten Fassade
Bin ich dein verstörtes Kind
So nimm mich mit über den weiten Fluss

Bindende Verpflichtungen waren
Für meine Seele vereinbart worden
Großartige Illusionen die in die Irre führten
Eiskalte Winde fegten mein Herz hinfort
Bring mich zu dir zurück

Warum… oh warum mein Gott
Hast du mich verlassen
In meinem Stoizismus
Hinter der alten Fassade
Bin ich dein verstörtes Kind
So nimm mich mit über den weiten Fluss

Ich erinnere mich an ein Lied
Wie in einem Traum
Als der September lang war
Und der Winter noch weit entfernt

Warum… oh warum mein Gott
Hast du mich verlassen
In meinem Stoizismus
Hinter der alten Fassade
Bin ich dein verstörtes Kind
So nimm mich mit über den weiten Fluss

[nach oben]

07. Dieser Schmerz (This Pain)

Ich stoße an die Grenzen des Verstandes
Ich stoße an die Oberfläche
… damit ich atmen kann
Dunkel ist die Nacht für uns alle aber an manchen Tagen
Fühle ich das Licht an diesen zerklüfteten Wänden herabkriechen
Gesegnetes Sonnenlicht

Ein Teil dieses Schmerzes dreht sich um sich selbst
Aber was hätte ich tun sollen
Ein Teil dieses Schmerzes wird immer bleiben
Tief und echt

Ich verließ sie mit einer Warnung… ohne Schutz
Denn die menschliche Natur hat so ihre Gepflogenheiten mit der Lust
Mit dem Rücken an der Wand gab sie auf
Nur eine Minute mehr hätte ihr Leben gerettet
Und eben auch… einen Teil von mir
Gesegnetes Sonnenlicht

Ein Teil dieses Schmerzes dreht sich um sich selbst
Aber was hätte ich tun sollen
Ein Teil dieses Schmerzes wird immer bleiben
Tief und echt

Ein Teil dieses Schmerzes dreht sich um sich selbst
Aber was hätte ich tun sollen
Ein Teil dieses Schmerzes wird immer bleiben
Tief und echt, tief und echt

Ich sehe ihren Scham in meinem Verlangen
Es ist alles viel zu früh geschehen
Einige dieser Wunden werden für immer bluten
Für dich, für dich…

[nach oben]

 

08. Moondlicht (Moonlight)

Ich habe mich niemals nach dem Wohlwollen des Systems gesehnt
Ich werde unruhig wenn mich jemand mitleidig anlächelt
Etwas mehr Vorsicht würden meinem Leben nicht schaden
Wenn ich die Kraft dazu hätte noch ein wenig zu warten

Du zerschneidest die Stille wie mit einem Messer
Du weißt ich kann nicht für alles Buße tun

Das Mondlicht legt sich über mich
Segle dorthin wo die Schatten sich verstecken
Das Mondlicht kriecht zu mir hinab
Genau wie du nicht mit meinem Stolz konkurrieren konntest

Ausgleich für ein schlecht geführtes Leben
Ist es zu viel danach zu fragen?
Schwer aufzuwachen
Wenn dein Herz und deine Seele geschwächt sind
Wenn der Morgen kommt
Der letzte vor dem Ende

Du schneidest die Stille wie mit einem Messer
An der Grenze meiner letzten Abwehr
Du schneidest die Stille wie mit einem Messer
Du weißt das ich nicht für alles Buße tun werde

Das Mondlicht legt sich über mich
Segle dorthin wo die Schatten sich verstecken
Das Mondlicht kriecht zu mir hinab
Genau wie du nicht mit meinem Stolz konkurrieren konntest

Glänze silbrig vom Himmel in die Nacht
Gaia schaudert und ich brauche dein Licht das mich führt
Das Mondlicht legt sich über mich
Segle dorthin wo die Schatten sich verstecken
Das Mondlicht kriecht zu mir hinab
Genau wie du nicht mit meinem Stolz konkurrieren konntest

Das Mondlicht legt sich über mich
Segle dorthin wo die Schatten sich verstecken
Das Mondlicht kriecht zu mir hinab
Genau wie du nicht mit meinem Stolz konkurrieren konntest

[nach oben]

 

09. Intermezzo II – Ein Geräuschloser Mord
(Interlude II – Un Assassino Molto Silencioso)

Es war einmal ein Mann
Der seine Augen auf den Mond gerichtet hatte
Und der sich selbst fragte:
“Wird die Liebe bald eintreffen?”
Und existiert noch etwas anderes
In einem erfrorenen Herzen?
Außer dem Gedanken an
einen geräuschlosen Mord?

[nach oben]

 

10. Der Schwarze Heiligenschein (The Black Halo)

Komm Wind
Komm Schnee
Komm Winterland
Ich habe mich mit dem Tod abgefunden
Komm Wille um deine versteckte Hand zu zeigen
Damit ich meinen letzten Atemzug tun kann
Du könntest mich höher hinauf bringen
Das hattest du behauptet ich hatte dir vertraut
Ich mag ein Lügner sein, aber der Verrat liegt bei dir

Ich kann fühlen wie die Reise zu Ende geht
Der letzte Aufruf für eine letzte Abwehr

Die Dunkelheit kommt heute Nacht
Ich habe keine Angst davor was du bringen wirst
Die Dunkelheit erwacht zum Leben
Du verkörperst all die Geschichten die man mir erzählt hat

Ich verfüge über die Kraft
In der Kälte zu überleben
Das Leben ist wie eine Blume
die im Herbst langsam verblüht

Wir alle wissen wann unsere Zeit gekommen ist
Hier werde ich noch eine Weile verweilen

Die Dunkelheit kommt heute Nacht
Ich habe keine Angst davor was du bringen wirst
Die Dunkelheit erwacht zum Leben
Du verkörperst all die Geschichten die man mir erzählt hat

Die Dunkelheit kommt heute Nacht
Nichts kann mir meinen Glauben nehmen
Die Dunkelheit erwacht zum Leben
Das Leben verdunkelt sich von silbergrau zu schwarz

Die Dunkelheit kommt heute Nacht
Ich habe keine Angst davor was du bringen wirst
Die Dunkelheit erwacht zum Leben
Du verkörperst all die Geschichten die man mir erzählt hat

Die Dunkelheit kommt heute Nacht
Nichts kann mir meinen Glauben nehmen
Die Dunkelheit erwacht zum Leben
Das Leben verdunkelt sich von silbergrau zu schwarz

[nach oben]

 

11. Nichts Stirbt Jemals Wirklich (Noting Ever Dies)

Hier sind wir
unter derselben alten Sonne
Völlig allein und trotzdem irgendwie gebunden und vereint
Staub zu Staub
Asche zu Asche es wird nicht mehr lange dauern
wir suchen nach einem Hafen
Einen Platz wo wir hingehören

Man sagt das Glaube alles ist was man braucht
Um für ewig jung zu bleiben
Was du säst ist was du erntest
Unsere Sünden kann man nicht rückgängig machen

Es gibt einen Gott in jeder Gesellschaft
Richtig ist falsch wo falsch richtig ist
Niemand kann sich sicher sein
Trotzdem sind wir davon überzeugt
Das wir die Wahrheit kennen
Die einzige Wahrheit
Wir bauen unsere Tempel immer höher

Man sagt das Glaube alles ist was man braucht
Um für ewig jung zu bleiben
Was du säst ist was du erntest
Unsere Sünden kann man nicht rückgängig machen

Wie können wir ihnen noch einmal vertrauen
Sie haben uns immer Lügen erzählt
Und ihre Stimmen werden erhalten bleiben
Denn nichts stirbt jemals wirklich

Liebe, Liebe ist die einzige Wahrheit
So rein wie ein Jungbrunnen
Bis sie dein Herz bricht
Du brachtest mich höher hinauf
Als die Berge die ich bestiegen habe
Du, du hast dein ganzes Leben auf mich gewartet
Du ließest mich völlig allein zurück
Aber wir werden uns wiedersehen
Wir werden uns wiedersehen

[ganz allein, so allein]

Man sagt das Glaube alles ist was man braucht
Um für ewig jung zu bleiben
Was du säst ist was du erntest
Unsere Sünden kann man nicht rückgängig machen

Wie können wir ihnen noch einmal vertrauen
Sie haben uns immer Lügen erzählt
Und ihre Stimmen werden erhalten bleiben
Denn nichts stirbt jemals wirklich

[nach oben]

 

12. Erinnerung An Die Sterblichkeit (Memento Mori)

Wer will schon trennen
Die Welt die wir kennen von unserem Glauben
Und wer sieht die Dinge nur in Schwarz und Weiß
Unterscheide Verlust von Opfer
Eines Tages werden wir vielleicht Frieden finden
Mit der Welt in uns selbst
Und ich werde auf dich warten
Bis ich meine Augen schließe
Augen schließe
Augen Schließe

Wenn deine Zeit gekommen ist
Weißt du das du wieder allein sein wirst
Und dass der letzte Winter zu uns allen kommt
Das Leben ist trügerisch
Aber du bist nicht der einzige der etwas vortäuschen muss

Wir existieren für einen Bruchteil der Zeit
Wir sind die Letzten der Art
Der Beute die die Erde bevölkert
Gut und Böse in einem

Ich bin der Gott meines eigenen Lebens
[Der Herr des Spiels]
Ich möchte glauben das sie zu mir kommen würde wenn sie könnte
[Und meinen Namen flüstern würde]
Manchmal frage ich mich wo der Wind geblieben ist
[Ob des Leben jemals Wirklichkeit war]
Manchmal frage ich mich wie der Glaube allein
[Mich von der Sünde befreien kann]

Wenn du deine Augen schließt
Augenblicke des Sommers leben in deinen Gedanken auf
Wie ein nieseliger Nachmittag die Luft reinigt
Wenn der Winter bläst
Dann bist du froh dich daran zu erinnern dass du wirklich alles versucht hast

Und es kommt zum Ende
Sogar der Winter… der Herbst des Lebens
Und wir alle haben unseren Glauben
Bete um Gnade für uns alle

[Gnade für uns alle, bete um Gnade für uns alle]
Ich bin der Mann ohne Geheimnisse
[Der Handel ist in mir abgeschlossen]
Ich stelle mich der kältesten Winterbrise
[Und bezahle für jede einzelne meiner Sünden]

Helena:
Sieg, ohne Beute
Erinnerung an die Sterblichkeit

Mephisto:
Mit einer Stimme… ich bin willig aber nicht in der Lage
Es ist süß und gloreich
Für sein Land zu sterben
Erinnerung an die Sterblichkeit

Ariel:
So unterwürfig in deiner Umarmung
Kein Leugnen mehr
Kein Davonlaufen
Dies ist das Ende
Mein letzte Rückberufung
Und das ist der Preis für das was wir lernen
Um so mehr wir wissen um so mehr begehren wir
Denn wir sind so allein

Ich bin der Mann ohne Geheimnisse
[Der Handel ist in mir abgeschlossen]
Ich stelle mich der kältesten Winterbrise
[Die Reise kann beginnen]
Ich bin noch immer der Gott meines eigenen Lebens
Ich glaube noch immer das sie zu mir kommen wird
Und meinen Namen flüstert

Eines Tages finden wir Frieden
Und lassen die Lügen hinter uns zurück
Und ich werde auf dich warten
Bis ich meine Augen schließe
Meine Augen schließe
Meine Augen schließe…

Ariel…
Ariel…
Ariel…
Ariel…

[nach oben]

 

13. Intermezzo III – Zwölf Glockenschläge Für Einen Neuen Tag
(Interlude III – Twelve Tolls For A New Day)

Das Leben war nie besser als es jetzt im Moment ist [Frohes Neues Jahr!]
Und schließlich, solange ich noch Ihre Aufmerksamkeit habe
Möchte ich Ihnen allen ein Frohes Neues Jahr wünschen! [Jubel]

[Schritte]

Frohes neues Jahr!

[nach oben]

 

14. Serenade (Serenade)

Lieder über Schmerz und tröstende Wiegenlieder
Lieder des Glücks und manche die uns zum Weinen bringen
Ein Lied das uns verbindet
Das Kreuz das wir alle tragen
Eines das trennt
Eines das verbindet

Wir wundern uns darüber
Niemand streitet es ab
Sobald uns einmal das Leben geschenkt wurde müssen wir sterben

Also verneige dich mit mir
Wo der Sommer mit dem Herbst verschmilzt
Und lasse dein Kriegsbeil des Hasses zurück
Verneige dich mit mir
Und sing das traurigste von allen
Das Lied das wir alle singen

Um so mehr wir wissen
Um so weniger verstehen wir
Leben, Ewigkeit, die Grausamkeit der Menschen
Wir wollen alles
Ausgerichtet auf den Untergang
Was bedeutet Schicksal innerhalb des großen Ganzen

Wir wundern uns darüber
Niemand streitet es ab
Sobald uns einmal das Leben geschenkt wurde müssen wir sterben

Also verneige dich mit mir
Wo der Sommer mit dem Herbst verschmilzt
Und lasse dein Kriegsbeil des Hasses zurück
Verneige dich mit mir
Und sing das traurigste von allen
Das Lied das wir alle singen

Halte daran fest
Gehe nicht, lass nicht los
Tanze den Walzer des Lebens
Richtig oder falsch
Die Saat die wir niemals säten
Das ist unser Verlust, unser Opfer

Was bringt uns der Winter
Wenn es nicht der nächste Frühling ist

Also verneige dich mit mir
Wo der Sommer mit dem Herbst verschmilzt
Und lasse dein Kriegsbeil des Hasses zurück
Verneige dich mit mir
Und sing das traurigste von allen
Das Lied das wir alle singen

[nach oben]


15. Epilog (Epilogue)

Ein weiteres Jahr hat mein Leben verlassen
Ein Jahr ging viel zu schnell vorbei
Dies waren die Tage die ich opferte
Diese Tage habe ich für dich gelebt

Einige kamen mit Winter in Weiß
Einige Tage wurden weggeweht
Einige kamen mit schwülen Sommernächten
Einige mit Oktober Regen

Oh, wie ich mich nach absoluter Stille sehne
Aber wer bin ich schon um zu wissen
Wenn der Regen sich in Schnee verwandelt?
Ob das Leben noch einen weiteren Tag bringen wird

[nach oben]