TOMMY KAREVIK – Gesang

Geburtsdatum: 1. November
Wohnort: Schweden
Augenfarbe: Blau
Haarfarbe: Dunkelbraun
www.facebook.com/tommykarevikofficial
https://twitter.com/tommy_karevik

TOMMY KAREVIK – Vocals

Tommy Karevik wurde im November 1981 geboren und wuchs in Botkyrka, einem Vorort südlich von Stockholm auf. Er widmete sich in frühen Jahren verschiedenen Sportarten wie Fußball und Hockey, aber sein Interesse an der Musik war schon immer da. Er hörte seine Schwester Jenny in ihrem Zimmer singen und Klavier spielen, das war der Klang seines Elternhauses. Seine Mutter sang in einem Chor und sein Vater ergriff gerne seine alte Gitarre und sang Lieder wie „How many roads must a man walk down before you can call him a man?“ Sein Vater hatte außerdem eine tolle Musiksammlung, über die sich Tommy und seine Freunde gerne hermachten: Scorpions, Dire Straits, Dr. Hook, Nazareth, Bryan Adams, Rod Steward, Queen… Musik war einfach überall präsent.

Als er 12 Jahre alt war schaute er sich mit seiner Mutter das Musical „The Phantom of the Opera“ in Stockholm an. Das hatte großen Einfluss auf ihn und bleibt bis heute eines der wichtigsten Ereignisse in seinem Leben, was seine Musikkarriere betrifft. Das und die Entdeckung von Michael Jackson, der immer noch die größte musikalische Inspirationen für Tommy ist.

In der 10. Klasse lernte er Johan Larsson kennen, der großartig Gitarre spielte und seine eigenen Akustik-Songs schrieb. Das inspirierte Tommy sehr. Er nahm die Gitarren von der Wand, um nun selbst Lieder auf schwedisch zu schreiben. Johan brachte Tommy auch dem Metal näher, indem er ihm Bands wie Sonata Arctica, In Flames und Dream Theater zeigte. Einer der ersten Songs die ihn total faszinierten war „The Spirit Carries On“ von Dream Theater.

Tommy begann mit dieser neuen Musik singen zu üben und entwickelte sehr schnell seine eigene Stimme und einen eigenen Stil. 2003-2004 wurde Tommy gebeten für ein paar Demos von Stefan Lindholm zu schreiben und zu singen. Er nahm das Angebot an und das Ergebnis lautet „Vindictiv“. Vindictiv ermöglichte ihm später das Vorsingen bei einer lokalen schwedischen Prog Metal Band aus Stockholm, die sich erst vor kurzem von ihrem Sänger getrennt hatten. Das ganze geschah kurz vor der Veröffentlichung ihres ersten richtigen Albums mit dem Titel „Become“. Der Name der Band war Seventh Wonder. Tommy bekam den Job als neuer Sänger und zusammen begannen sie damit Musik zu schreiben und alle Live Shows zu spielen, die sie bekommen konnten.

Im September 2010 spielten Seventh Wonder auf dem ProgPower USA Festival, Kamelot waren im gleichen Jahr Headliner. Tommy wurde von Thomas gefragt, ob er bereit wäre für Kamelot einen Song auf der Bühne zu singen. Tommy sagte ja und das war der Start einer Reise die dazu führte, dass er anderthalb Jahre später zum neuen Sänger von Kamelot wurde. Neben Kamelot ist er noch immer Sänger von Seventh Wonder und man kann ihn auch auf den letzten beiden Alben der niederländischen Prog Metal Band „Ayreon“ hören.

Tommy begann 2001 als Feuerwehrmann zu arbeiten und daran hat sich bis heute nichts geändert.